Emden

Emden

„Hieve“ lässt sich Wasser nicht abgraben

Auch über die Nutzung des Bootshafens, der über einen Stichkanal vom Kurzen Tief aus zu erreichen ist, machen sich Wochenendhausbesitzer am Kleinen Meer Gedanken, die sich im Verein „Initiative pro Hieve“ zusammengeschlossen haben. Bild: Harders
Auch über die Nutzung des Bootshafens, der über einen Stichkanal vom Kurzen Tief aus zu erreichen ist, machen sich Wochenendhausbesitzer am Kleinen Meer Gedanken, die sich im Verein „Initiative pro Hieve“ zusammengeschlossen haben. Bild: Harders

Von Fritz Harders

Die geplante Ferienhaussiedlung am Kleinen Meer besorgt Emder: Die „Initiative pro Hieve“ sieht die Liegeplätze für Boote gefährdet. Wie Vorsitzender Peter Lübking sagte, beziehen die Planungen des Investors den Hafen und beide Ufer ein. Am 4. Februar soll es Antworten geben.

Emden - Ganz uneingeschränkt steht die Emder Kommunalpolitik nicht mehr hinter den Plänen eines Emder Investors, der am Kleinen Meer eine Ferienhaussiedlung mit einem Hotel bauen möchte. Das ist wenigstens die Einschätzung des Vereins „Initiative pro Hieve“, die das gewachsene Naherholungsgebiet…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online oder OZ-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect