Sport

Handball

Vom einstigen Moppel zum spielstarken OHV-Mops

Angefangen als Linksaußen, tritt der 20-jährige Wilke de Buhr immer mehr als Spielmacher hervor. Archivbild: Ortgies
Angefangen als Linksaußen, tritt der 20-jährige Wilke de Buhr immer mehr als Spielmacher hervor. Archivbild: Ortgies

Von Maren Stritzke

Wilke de Buhr spielt von Kindesbeinen an Handball beim OHV Aurich. Mittlerweile spielt der 20-Jährige in der Drittliga-Mannschaft. Seinen Spitznamen hat er vor Jahren von seinem C-Jugendtrainer verpasst bekommen.

Aurich - Ob Schweini, Kaiser Franz oder Bobbele: Sportler von Format bekommen häufig Spitznamen verpasst. Manche sind geistreich, andere witzig oder kurios. Meistens erzählen sie etwas über den Menschen, auf den sie gemünzt sind. So war es auch bei Wilke de Buhr. Von…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online oder OZ-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect