Wirtschaft

Weener/Hannover

Friesenbrücke: Jetzt muss der Bund entscheiden

Die zerstörte Friesenbrücke. Archivbild: Ortgies
Die zerstörte Friesenbrücke. Archivbild: Ortgies

von Jochen Brandt

Nach einer Telefonkonferenz am Montagabend ist weiter offen, wie ein Teil-Neubau der zerstörten Friesenbrücke finanziert werden soll. Nun ist das Bundesverkehrsministerium am Zug.

Weener/Hannover - Nach einem erneuten Gespräch zur Zukunft der zerstörten Friesenbrücke in Weener will der Bund nun prüfen, ob er Mehrkosten in Höhe von mindestens zehn Millionen Euro für einen Teil-Neubau übernimmt. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online oder OZ-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect