Aurich

Meppen/Aurich

Noch keine Spur von entflohenem Häftling

Alexander Gildermann

Die Suche nach dem entflohenem Häftling Alexander Gildermann geht weiter. Der 26-Jährige sollte sich bei einer Anlaufstelle für Straffällige in Aurich melden, tauchte aber ab.

Meppen/Aurich - Seit mehr als einem Monat fehlt von dem entflohenen Häftling Alexander Gildermann jede Spur. Der 26-Jährige, der aus Ostfriesland stammt, hatte sich Anfang März abgesetzt. Seitdem sucht die Polizei nach dem Mann. „Er ist zur Fahndung ausgeschrieben“, sagt die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aurich, Dr. Katja Paulke. Gildermann sollte sich am Abend des 7. März bei einer Anlaufstelle für Straffällige in Aurich melden, nachdem er am Morgen aus der Justizvollzugsanstalt in Meppen entlassen worden war. Stattdessen tauchte der Mann ab.

In Meppen hatte er eine Haftstrafe wegen Eigentumsdelikten abgesessen. Grundsätzlich gehe von ihm keine Gefahr aus, so die Polizei. Wer den 26-Jährigen sehe, solle sich dennoch vorsichtig verhalten. Der Gesuchte ist 1,75 Meter groß und schlank. Er hat volles, dunkelblondes Haar und blaue Augen. Gildermann ist Deutscher mit osteuropäischer Herkunft. Hinweise nimmt die Polizei Leer, Tel. 0491/97690215, sowie jede andere Dienststelle entgegen.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect