Aurich

Aurich/Wilhelmshaven

Ausflug mit Flüchtlingen ins Aquarium

„Lüttje up Tour“ hieß es, als Auricher Flüchtlingsfamilien einen Ausflug zum Aquarium Wilhelmshaven unternahmen. Bild: Johanniter-Unfallhilfe

Die Flüchtlingshilfe Aurich und die Johanniter sind mit Flüchtlingen nach Wilhelmshaven gefahren. Dort besuchte die Gruppe das Aquarium. Mütter mit Kindern aus vielen Nationen kamen mit.

Aurich/Wilhelmshaven - Ein Ausflug zum Aquarium Wilhelmshaven für Mütter mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien bildete jetzt den Auftakt zur Reihe „Lüttje up Tour“. Insgesamt 88 Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und dem ostasiatischen Raum aus dem Landkreis Aurich waren der Einladung von der Auricher Flüchtlingshilfe und dem Ortsverband Aurich der Johanniter-Unfall-Hilfe gefolgt und verlebten einen abwechslungsreichen Tag.

Unter den Teilnehmern waren 48 Kinder von wenigen Monaten bis 14 Jahre. Finanziell unterstützt wurde die Aktion von der Diakonie Aurich. Das teilte die Flüchtlingshilfe mit.

Schriftwart hatte die Idee

Die Idee zu der Reihe hatte Gerd Eiting, Schriftwart bei der Flüchtlingshilfe. „Wir wollen vor allem den Müttern mit Kindern die Gelegenheit bieten rauszukommen, sich zu treffen und gemeinsam was zu erleben“, erklärt er. Die Teilnehmerinnen hatten sich über die Flüchtlingshilfe, die Johanniter, das Mütter- und Frauenzentrum und das Europahaus anmelden können.

„Wir waren sofort bereit, diese tolle Aktion zu unterstützen“, sagt Hans Hunfeld, Ortsbeauftragter der Auricher Johanniter. Die Johanniter stellten für die Fahrt das Betreuungspersonal inklusive einer pädagogischen Fachkraft für die Kinder und einem Dolmetscher.

Nächstes Ziel: Rechtsupweg

Der nächste Ausflug der Reihe „Lüttje up Tour“ führt am 28. Oktober nach Rechtsupweg zu Birgits Tiergarten.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect