Leer

Papenburg

Meyer-Werft: 51-Jähriger stirbt nach Sturz

In Papenburg hat es am Montagabend einen tödlichen Betriebsunfall gegeben. Bild: Pixabay

Tragischer Betriebsunfall auf dem Gelände der Papenburger Meyer-Werft: Ein 51-Jähriger stürzte in einer Schiffsbauhalle rund zwölf Meter tief. Er starb noch an der Unfallstelle. Wie es zu dem Unfall kam: unklar.

Papenburg - Auf dem Gelände der Papenburger Meyer-Werft hat es am späten Montagabend einen tödlichen Betriebsunfall gegeben. Das teilte ein Sprecher der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim am Dienstag mit. Ein 51 Jahre alter Mann war von der Dockkante ins Baudock gefallen – rund zwölf Meter tief.

Laut Polizei war der Mann zuvor am Abend mit Lackierarbeiten in einer Schiffsbauhalle beschäftigt gewesen. Dann, gegen 22 Uhr, stürzte er. Wie es zu dem tragischen Unfall kam, steht laut Polizei noch nicht fest. Es liegen allerdings keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Die Polizei und die Gewerbeaufsicht haben ihre Ermittlungen aufgenommen.

Am Dienstagvormittag hat auch das Unternehmen selbst Stellung zu dem Unfall bezogen. „Wir bedauern den Tod des Mitarbeiters sehr und unser Mitgefühl gilt der Familie des Verstorbenen. Wir werden jetzt alles dafür tun, die Polizei bei den Ermittlungen zu unterstützen, um die Unfallursache schnellstmöglich zu ermitteln und die Umstände des Unglücks zu klären“, sagte Geschäftsführer Thomas Weigend.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect