Aurich

Aurich

Auricher Ratsfrauen werben für das Mammobil

Auricher Politikerinnen werben für die Untersuchung im Mammobil. Das Bild zeigt (von hinten links nach vorne rechts) die medizinische Fachangestellte Barbara Spiegel-Siemens, die Ratsfrauen Jabine Janssen, Dore Löschen, Erika Biermann und Almut Kahmann, die medizinisch-technische Assistentin Anja Hörnlein, die Ratsfrauen Ingeborg Hartmann-Seibt und Antje Harms sowie die medizinisch-technische Assistentin Birgitt Kampen-Neumann. Bild: Luppen
Auricher Politikerinnen werben für die Untersuchung im Mammobil. Das Bild zeigt (von hinten links nach vorne rechts) die medizinische Fachangestellte Barbara Spiegel-Siemens, die Ratsfrauen Jabine Janssen, Dore Löschen, Erika Biermann und Almut Kahmann, die medizinisch-technische Assistentin Anja Hörnlein, die Ratsfrauen Ingeborg Hartmann-Seibt und Antje Harms sowie die medizinisch-technische Assistentin Birgitt Kampen-Neumann. Bild: Luppen

Von Marion Luppen

Durch Untersuchungen im Mammobil soll Brustkrebs frühzeitig erkannt werden. Rund 60 Prozent der Auricherinnen folgen der Einladung zur Reihenuntersuchung. Es könnten mehr sein, finden sechs Ratsfrauen.

Aurich - Zwischen dem 50. und dem 69. Lebensjahr bekommen Frauen alle zwei Jahre eine Einladung zur Untersuchung der Brust im Mammobil.…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online oder OZ-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect