Leer

Leer

Leer: Kurden-Demo gegen türkische Angriffe

Mit Plakaten demonstrierten 15 Kurden an der SPD-Geschäftsstelle in Leer. Bild: privat

Von Edgar Behrendt

15 Personen haben sich am Mittwoch vor der SPD-Geschäftsstelle in Leer versammelt. Sie wollten mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel telefonieren. Die Polizei berichtet von einem „friedlichen und konstruktiven Gespräch“.

Leer - 15 Kurden haben am Mittwochvormittag vor der SPD-Geschäftsstelle in Leer gegen die türkischen Angriffe auf kurdische Truppen im Nordwesten Syriens protestiert und ein Ende der deutschen Waffenlieferungen an die Türkei gefordert. Nach Polizeiangaben forderten sie ein Telefonat mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel. Weil es dazu nicht kam, drohten die Demonstranten offenbar mit einer „Besetzung“ des Gebäudes. Daraufhin hatten Mitarbeiter der SPD vorsichtshalber die Polizei informiert.

Die Polizei berichtet von einem „friedlichen und konstruktiven Gespräch“, nach dem die Kurden die Geschäftsstelle freiwillig wieder verlassen hätten. „Sie waren alle friedlich und haben einem berechtigten Anliegen Nachdruck verleihen wollen“, sagte SPD-Regionalgeschäftsführer Sascha Pickel. Er schlug ihnen einen Termin mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff vor. Diesem Kompromiss stimmten die Kurden zu, so Pickel.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect