Wittmund

Wittmund

34-Jähriger wollte Krankenhaus-Tresor ausräumen

Die Wittmunder Polizei ist am Sonnabend im Wittmunder Krankenhaus im Einsatz gewesen. Bild: Pixabay

Von Sven Schiefelbein

Im Wittmunder Krankenhaus hat ein 34-Jähriger versucht, einen Tresor zu öffnen und zu plündern. Doch er und seine Komplizin, eine 59-Jährige, wurden erwischt, konnten aber flüchten. Die Komplizin verursachte wenig später einen weiteren Polizeieinsatz.

Wittmund - Sie stand Schmiere, er versuchte, einen Tresor zu öffnen, und schließlich wurde eine Krankenschwester leicht verletzt. Was war passiert? Ein 34-Jähriger und eine 59 Jahre alte Frau, beide aus Wittmund, hatten sich am Sonnabendabend im Wittmunder Krankenhaus aufgehalten – unerlaubt. Während die Frau aufpasste und Schmiere stand, machte der 34-Jährige sich an einem Tresor auf der Station 6 – einer chirurgischen Station – zu schaffen. Wie ein Sprecher der Polizei sagte, hatte er versucht, den Tresor mit einem Schlüssel zu öffnen. Vermutlich weil er Medikamente stehlen wollte. Eine Krankenschwester machte den beiden allerdings einen Strich durch die Rechnung.

„Die Frau überraschte den 34-Jährigen“, sagte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage. Während seiner Flucht stieß der Mann die Krankenschwester beiseite und verletzte sie dabei leicht. Er erbeutete zwei Packungen mit Medikamenten. „Um welche es sich dabei handelt, wissen wir noch nicht“, so der Sprecher weiter. Dann trennten sich offenbar die Wege der beiden – doch damit ist die Geschichte noch nicht vorbei. Denn wenig später verursachte die 59-Jährige einen weiteren Polizeieinsatz in Wittmund.

Nachbar warf 59-Jähriger ihren Schuh ins Gesicht

Denn weil sie in dem Mehrfamilienhaus, in dem sie lebt, laute Musik gehört hatte, fühlten sich andere Bewohner belästigt. Unter anderem ein 53-Jähriger, der in der Wohnung darunter wohnt. Er hatte schließlich auch die Polizei gerufen. Zwischen dem Anrufer und seiner Nachbarin war es zu einem lauten Streit gekommen. Während diesem trat die Frau auch gegen die Wohnungstür des Mannes, die dadurch leicht beschädigt wurde. Dabei könnte die Frau laut Polizei einen Schuh verloren haben. Diesen griff sich der 53-Jährige und warf mit ihm nach dem Gesicht der Frau.

Auch während des Polizeieinsatzes war der Streit noch nicht vorbei. Der Mann soll die 59-Jährige in Anwesenheit der Beamten auch beleidigt haben. Noch während des Polizeieinsatzes wurde auch der vorherige Auftritt der Frau im Wittmunder Krankenhaus Thema. Wie ein Sprecher sagte, wollte die Frau Anzeige gegen den 34-Jährigen – ihren Komplizen – erstatten. Denn er habe ihr offenbar den Wohnungsschlüssel nicht wiedergegeben.

Die Frau, die offenbar betrunken und renitent war, wurde schließlich von den Beamten in Gewahrsam genommen. Die Nacht verbrachte sie in einer Zelle der Polizei. Gegen alle drei wurden laut Sprecher Verfahren eingeleitet.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect