Leer

Leer

Autobahndreieck Leer wird gesperrt

Ähnlich wie bei der Autobahn 31 zwischen Riepe und Neermoor wird auch zwischen dem Autobahnkreuz Leer und der Anschlussstelle Leer-Ost die Fahrbahn von Grund auf neu aufgebaut. Bild: Ortgies

Von Ole Cordsen

Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten werden das Autobahndreieck Leer und die Autobahn 28 in Richtung Oldenburg bis Leer-Ost zwei Monate lang gesperrt. Autofahrer müssen sich auf Umwege gefasst machen.

Leer - Wer über die Autobahn aus Emden kommt oder nach Emden möchte, muss sich in den kommenden Wochen auf Umwege einstellen. Hintergrund ist: Das Autobahndreieck Leer wird runderneuert – ebenso wie das Streckenstück auf der A  28 zwischen dem Kreuz und der Anschlussstelle Leer-Ost. Die Arbeiten gehören zu einem bis November angesetzten Gesamtpaket, in dem auch die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Leer-West und dem Autobahndreieck Leer erneuert werden.

„Weil dabei nicht nur die Fahrbahn ausgebessert wird, sondern auch der gesamte Untergrund neu aufgebaut wird, haben wir nur die Möglichkeit, jeweils eine Richtungsfahrbahn komplett zu sperren“, sagt der Leiter der zuständigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg, Joachim Delfs.

Zahlreiche Umleitungen

Bereits an diesem Montag wird mit der Vorbereitung der Arbeiten begonnen. Die Sperrung des Autobahn-Kreuzes und des Streckenabschnitts in Richtung Oldenburg erfolgt am 24. Mai. Von da an wird der Verkehr zunächst je einspurig über die Richtungsfahrbahn Oberhausen geführt. Deshalb kann aber niemand am Autobahnkreuz in Richtung Emden abbiegen – oder aus Emden in Richtung Oldenburg.

Die Behörde wird mehrere Umleitungen ausweisen. Wer über die Autobahn aus Richtung Emsland kommend nach Emden will, wird entweder direkt nach dem Emstunnel über die Kreisstraße 1 nach Neermoor und über die Landesstraße 2 zur dortigen Anschlussstelle geführt. Alternativ können Autofahrer auch in Leer-Nord abfahren und von dort über die Bundesstraße 70 nach Neermoor gelangen. Wer von Emden aus in Richtung Oldenburg fahren will, hat auch zwei offizielle Möglichkeiten: Die Behörde empfiehlt, in Veenhusen von der Autobahn 31 abzufahren und von dort aus über die Landesstraße 24 bis Hesel und weiter über die Bundesstraße 72 bis zur Anschlussstelle Filsum zu gelangen.

Alternativ könne man am Autobahnkreuz in Richtung Leer-Nord fahren, dort die A 31 verlassen und in Gegenrichtung wieder auffahren. Die Sperrungen im Autobahnkreuz und auf der A 28 werden voraussichtlich bis zum 26. Juli dauern, so Delfs. Im Zuge der Bauarbeiten werde außerdem die Anschlussstelle Leer-Ost in Richtung Oldenburg erneuert und ebenfalls fünf Wochen lang gesperrt. Über Umleitungen werde man zu gegebener Zeit informieren, teilt die Behörde aus Oldenburg mit.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect