Hochgiftige Chemikalie bei DPD freigesetzt

Sehen Sie dieses und weitere Videos in voller Länge

Mit OZ-online oder OZ-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

Paket war nicht als Gefahrgut gekennzeichnet - Zehn Verletzte.
In der Niederlassung des Paketzustelles DPD in Jübberde in der Gemeinde Uplengen ist am Samstagmorgen eine vermutlich hochgiftige Chemikalie aus einem Paket freigesetzt worden. Ersten Angaben zufolge soll es sich um Natriumselenit handeln. Weil das beschädigte Paket nicht als Gefahrgut gekennzeichnet war, beseitigten die Mitarbeiter das Ganze selbstständig – mit bloßen Händen. Kurze Zeit später bemerkten sie Verätzungen an der Haut und klagten sie über Atemwegsbeschwerden. Zehn Menschen wurden verletzt. (25.07.2015) (25.07.2015)
1 2 3 4 5
zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect