Aurich

Corona in Ostfriesland

7-Tage-Inzidenz in Emden deutlich gesunken

In den Kreisen Leer und Aurich wurden zehn neue Coronafälle registriert. Symbolbild: Pixabay

In Ostfriesland wurden am Sonnabend zwölf neue Coronafälle gemeldet. In Emden sank sowohl die Zahl der akut Infizierten als auch die 7-Tage-Inzidenz.

Ostfriesland - Die Zahl der akut mit dem Coronavirus Infizierten ist in der Stadt Emden am Sonnabend deutlich gesunken – um 16 Fälle auf 102. Eine Neuinfektion wurde registriert, 17 weitere Menschen gelten inzwischen als genesen. Verringert hat sich auch die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt: Das Robert-Koch-Institut weist einen Wert von 64,1 aus. Am Freitag hatte die Inzidenz noch bei 92,2 gelegen.

Der Landkreis Aurich hat acht neue Coronafälle gemeldet. Drei weitere Menschen gelten als genesen, sodass die Zahl der akut Infizierten um fünf Fälle auf 96 gestiegen ist.

Im Landkreis Leer hat sich dieser Wert verringert – um neun Fälle auf 57. Laut Verwaltung wurden zwei Neuinfektionen und elf Genesene gemeldet.

Der Landkreis Wittmund meldete einen neuen Coronafall. Gleichzeitig gelten zwei weitere Menschan als genesen. Akut infiziert sind 15 Menschen (-1).

Laut Robert-Koch-Institut (RKI) hat der Kreis Wittmund die niedrigste 7-Tage-Inzidenz in Ostfriesland – sie liegt bei 10,5. Es folgen die Kreise Leer (14,6), Aurich (25,3) und Emden (64,1).

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH