Leer

Corona in Ostfriesland

Zahl der akuten Coronafälle in Ostfriesland sinkt weiter

14 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden am Freitag registriert. Symbolfoto. Pixabay

In Ostfriesland sind derzeit 182 Menschen mit dem Coronavirus infiziert – 29 weniger als am Donnerstag. Insgesamt wurden am Freitag 14 Neuinfektionen registriert.

Ostfriesland - Die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Ostfriesland hat sich am Freitag weiter verringert – um 29 Fälle auf 182. Geringer war dieser Wert zuletzt am 23. Oktober 2020 (damals 181).

Die meisten der ostfrieslandweit 14 Neuinfektionen meldete der Landkreis Aurich: Dort wurden zehn neue Fälle registriert. Da zehn weitere Menschen als genesen gelten, blieb die Zahl der akuten Infektionen unverändert bei 94.

Um 15 Fälle auf 50 gesunken ist dieser Wert in der Stadt Emden. Die Stadtverwaltung meldete drei Neuinfektionen und 18 Genesene.

Einen neuen Coronafall und zehn weitere als genesen geltende Menschen hat der Landkreis Leer mitgeteilt. Akut infiziert sind 32 Menschen – neun weniger als am Donnerstag.

Im Landkreis Wittmund hat sich die Zahl der akut Infizierten um fünf Fälle auf sechs verringert. Laut Verwaltung wurde keine Neuinfektion registriert. Gleichzeitig gelten fünf weitere Menschen als genesen.

Inzidenzen in Ostfriesland

Der Kreis Wittmund hat weiterhin die niedrigste Inzidenz in Ostfriesland. Laut Robert-Koch-Institut liegt sie unverändert bei 3,5 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Gesunken sind die Werte in den Kreisen Leer (von 5,3 auf 4,7), Aurich (von 21,6 auf 20) und in der Stadt Emden (von 14 auf 10).

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH