Leer

Corona

Corona: Anstieg an Quarantänefällen

Die Stadt Emden meldete am Freitag eine weitere Neuinfektion mit dem Coronavirus. Symbolfoto: Pixabay

Am dritten Tag infolge ist die Zahl der Quarantänefälle in Ostfriesland gestiegen – gegenüber dem Vortag hat sich der Wert fast verdoppelt. Unterdessen wurde ostfrieslandweit eine Neuinfektion gemeldet.

Ostfriesland - Die Stadt Emden hat am Freitag eine weitere Neuinfektion mit dem Coronavirus binnen 24 Stunden gemeldet. Aktuell gibt es in der Stadt nun wieder einen akuten Fall. Die Zahl der Quarantänefälle in der Stadt Emden ist gegenüber dem Vortag (3) angestiegen – aktuell befinden sich elf Menschen in Quarantäne.

Im Landkreis Wittmund ist dagegen auch am Freitag keine weitere Neuinfektion gemeldet worden. Kreisweit gilt weiterhin ein Mensch als akut mit dem Virus infiziert. Doch auch dort gibt es einen Anstieg an Quarantänefällen – aktuell ist sie in elf Fällen angeordnet worden und damit zehn mehr als am Donnerstag.

20 weitere Quarantänefälle im Kreis Aurich

Die Lage im Kreis Leer: Dort ist binnen 24 Stunden kein neuer Coronafall gemeldet worden – weiterhin gilt ein Mensch als akut mit Sars-Cov-2 infiziert. Doch auch im Kreis Leer gibt es einen Anstieg an Quarantänefällen. Gab es noch am Donnerstag sieben Fälle, so sind es inzwischen 16.

Die Auricher Kreisverwaltung meldete am Freitag keinen neuen Fall. Allerdings ist die Zahl der Quarantänefälle noch einmal deutlich gestiegen. Aktuell wurde sie für 61 Menschen im Kreis angeordnet – 20 mehr als am Vortag.

Die Inzidenzen im Überblick:

  • Landkreis Aurich: 1,6 (Donnerstag: 2,1)
  • Landkreis Leer: 0,6 (0,6)
  • Landkreis Wittmund: 0 (1,8)
  • Stadt Emden: 4 (2)

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH