Norden

Norden

Kind steckte mit Zunge in Trinkbecher fest

Mit vereinten Kräften wurde die Zunge des Mädchens befreit. Bild: Feuerwehr

Eine Siebenjährige ist am Donnerstag in Norden mit ihrer Zunge in einem Trinkbecher steckengeblieben. Die Eltern fuhren mit dem Kind ins Krankenhaus. Auch die Feuerwehr musste anrücken.

Norden - Ungewohntes Bild am Donnerstagmittag in einem OP-Saal der Norder Ubbo-Emmius-Klinik: Um eine junge Patientin kümmerten sich nicht nur Ärzte und Pflegepersonal, sondern auch Feuerwehrleute aus Norden. Nach Angaben eines Sprechers hatte ein siebenjähriges Mädchen ihre Zunge in die kleine Öffnung eines Thermotrinkbechers gesteckt und war hängengeblieben.

Da sich der Becher nicht vom Deckel schrauben ließ, brachten die besorgten Eltern das Kind in die Notaufnahme. Dort konnte man zwar einen Teil des Bechers abschneiden, aber erst mit einem Minischleifer gelang es den Feuerwehrleuten, sich Stück für Stück an die Zunge heranzuarbeiten.

Die Feuerwehr wurde hinzugezogen, weil sie über Werkzeuge für Filigran-Einsätze verfügt, teilte der Sprecher mit. Das Mädchen hatte für den Eingriff zuvor ein leichtes Beruhigungsmittel bekommen. Außerdem war das Gesicht des Kindes vor dem scharfen Werkzeug geschützt worden. Nach einer Stunde hatten Feuerwehrleute und Krankenhausteam den Deckel aufgetrennt und die unverletzte Zunge des Mädchens befreit.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH