Wirtschaft

Emden/Wiesmoor

Hochschule kooperiert mit Bohlen & Doyen

Sie einigten sich auf eine Zusammenarbeit (von links): Prof. Dr. Marcus Bentin, Günter Illig (Bo-Do), Prof. Dr. Gerhard Kreutz, Reimar Schlögl (Bo-Do). Bild: Hochschule

Die Hochschule Emden/Leer und Bohlen & Doyen wollen künftig kooperieren. Das Wiesmoorer Unternehmen wird Dozenten für einen konkreten Studiengang stellen und erhofft sich zugleich Vorteile beim Anwerben von Fachkräften.

Emden/Wiesmoor - Die Hochschule Emden/Leer will künftig gemeinsame Sache mit der Sparte für Netzausbau, Wasser- und Anlagenbau des Wiesmoorer Unternehmens Bohlen & Doyen (Bo-Do) machen. Konkret geht es laut Hochschule um den Studiengang Maritime Technology and Shipping Management. In dem entwickle man einen neuen Schwerpunkt Sicherheits- und Qualitätsmanagement, und insbesondere bei dieser Studienvertiefung wolle man eng mit Bo-Do kooperieren, teilt die Hochschule mit.

„Das bedeutet, dass wir bei Forschungsprojekten zusammenarbeiten werden – und dass wir Praktiker als Lehrbeauftragte für unseren Studiengang gewinnen können“, wird Prof. Dr. Marcus Bentin, Dekan des Fachbereichs Seefahrt und Maritime Wissenschaften, in einer Mitteilung zitiert. Das maritime Know-how aus Leer verbinde sich mit den praktischen Erfahrungen im Wasser- und Anlagenbau.

Bo-Do verspricht sich von der Kooperation einen Fuß in der Tür und größere Chancen, wenn es ums Anwerben gut geschulter, akademisch ausgebildeter Fachkräfte der Hochschule geht. Man werde von- und miteinander lernen, wolle „junge Menschen für Zukunftstechnologien begeistern und ihnen attraktive Arbeitsplätze in der Region anbieten“, erklären die Geschäftsführer der Bohlen & Doyen GmbH, Günter Illig und Thorsten Böke, in der Mitteilung und schieben hinterher: „Da hilft es, wenn man sich schon kennt.“

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH