Norden

Norddeich

Gleisarbeiten: In Ostfriesland fahren keine ICs

Die Bahn baut neue Gleise. Symbolbild: Pixabay

Weil auf Abschnitten der Strecken die Gleise erneuert werden, fahren in Ostfriesland wochenlang keine Intercity-Züge. Zum Teil werden Busse als Ersatz eingesetzt, zum Teil fährt noch ein Regionalexpress.

Norddeich/Münster - Wegen Bauarbeiten auf der Strecke Norddeich-Mole und Münster müssen Bahnfahrer vom 29. Oktober bis zum 8. Dezember mit Einschränkungen rechnen. Auf Teilabschnitten werden die Gleise erneuert, teilte die Bahn am Donnerstag mit. Das hat Auswirkungen auf den Fernverkehr.

Betroffen ist die IC-Linie 35 Norddeich-Emden-Münster-Köln-Koblenz. Dort fahren die Züge zwischen Norddeich-Mole und Münster nicht. Die Züge der IC-Linie 56 Norddeich-Emden-Hannover-Leipzig verkehren nicht zwischen Norddeich und Oldenburg. Weiterhin unterwegs sein wird der Regionalexpress (RE) Hannover-Norddeich, der im Zwei- Stunden-Takt fährt.

Fahrzeiten verlängern sich um bis zu zwei Stunden

Reisende von und nach Norddeich, Norden, Marienhafe, Emden und Leer können ab beziehungsweise bis Oldenburg den RE nutzen. Die Reisezeit verlängert sich nach Angaben der Bahn um etwa eine Stunde. Zwischen Oldenburg und Augustfehn verkehren Busse mit Zwischenstopp in Bad Zwischenahn und Westerstede-Ocholt.

Reisende im Fernverkehr auf der Achse Köln-Norddeich können bis zum 8. November zwischen Münster und Emden noch die Züge der Westfalenbahn nehmen. Damit verlängere sich die Reisezeit um 30 Minuten, so die Bahn. Vom 9. November bis 8. Dezember werden zwischen Meppen und Papenburg Busse eingesetzt. Reisenden wird daher empfohlen, zwischen Köln und der Küste den Umweg über Bremen zu nehmen. Das verlängere die Fahrtzeit um etwa zwei Stunden. Mit den Bussen, die als Ersatz fahren, sind Reisende eine Stunde und 40 Minuten länger unterwegs.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH