Panorama

Mexiko-Stadt/New York (dpa)

„El Chapo“ schuldig gesprochen - Kartelle bleiben mächtig

Der mexikanische Drogenboss Joaquin „El Chapo“ Guzman nach seiner Gefangennahme Anfang 2014. Foto: Eduardo Verdugo/AP
Der mexikanische Drogenboss Joaquin „El Chapo“ Guzman nach seiner Gefangennahme Anfang 2014. Foto: Eduardo Verdugo/AP

Der Kampf gegen illegale Drogen kostet die USA jedes Jahr Milliarden. Mit der Verurteilung von Ex-Kartellchef „El Chapo“ Guzmán kommt eine Symbolfigur nun dauerhaft hinter Gitter. Die Macht des Sinaloa-Kartells dürfte der Schuldspruch kaum schmälern.

Der Schuldspruch des früheren mexikanischen Drogenbosses Joaquín „El Chapo“ Guzmán ändert nach Ansicht von Experten nichts an der Macht der Kartelle…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online oder OZ-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH