Norden

Norden

„Fridays for Future“: Norder Schüler demonstrieren

Zahlreiche junge Leute machten am Vormittag in Norden auf den Klimawandel aufmerksam. Bild: Hillebrand

Am Vormittag startete die erste Norder „Fridays for Future“-Demonstration. Die genaue Zahl der Schüler ist noch unklar. Doch wenn die Veranstalter recht behalten, dann sollen 2000 Teilnehmer auf Nordens Straßen unterwegs sein.

Norden - Sie wollen ernst genommen werden und ihre Lösung ist konsequent. Zahlreiche Schüler des Ulrichsgymnasium Norden drückten am Donnerstagnachmittag länger die Schulbank, als sie mussten. Auf dem Plan stand der Unterricht, der eigentlich an diesem Freitagmorgen anstand. Grund: Die Schüler wollen nicht als Schwänzer gelten.

Denn an diesem Freitag, pünktlich um 9.30 Uhr, startete die erste Norder Klima-Demo. Sie ist Teil der weltweiten Bewegung „Fridays for Future“. Die genaue Zahl der Schüler, die sich an der Aktion beteiligen, ist noch unklar. Der Veranstalter rechnete im Vorfeld allerdings mit rund 2000 Teilnehmern. Vom Ulrichsgymnasium liefen die Schüler in Richtung Einkaufszentrum „Norder Tor“. Dort ist die Kundgebung geplant. Katharina Vetter, sie hatte die Demonstation angemeldet, sprach vor den Schülern zum Thema Klimaschutz.

Die Polizei hat die Demonstration im Blick und weist auf Verkehrsbehinderungen hin.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH