Leer

Leer

Leer: Verbotsschild für 7,5-Tonner umgefahren

Verkehrsschild samt Hecke umgemäht – der Verursacher hat sich unerlaubt vom Unfallort entfernt. Bild: Polizei

Von Andreas Ellinger

Ein Sattelzugfahrer steht im Verdacht, ein Verkehrsschild in Leer umgefahren zu haben, das die Durchfahrt für Fahrezeuge ab 7,5 Tonnen verbietet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Leer - Ein Verkehrsschild in der Leeraner Kloster-Thedinga-Straße, Ecke Sandfuhrweg, ist am Montag gegen 9.55 Uhr umgemäht worden – samt der dahinterstehenden Hecke. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer-Emden hervor. Die Ermittler suchen jetzt nach Zeugen.

„Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll eine Sattelzugmaschine mit einem weißen Auflieger die Hecke im Kurvenbereich beschädigt haben“, schreibt die Polizei. Das Verkehrsschild, das dabei im Weg stand, verbot eine Durchfahrt für Kraftfahrzeuge ab 7,5 Tonnen. In diese Gewichtsklasse würde ein Sattelzug fallen.

Sollte sich der Verdacht bestätigen, käme zum Straftatbestand der Unfallflucht also auch noch eine buchstäblich schwerwiegende Ordnungswidrigkeit hinzu, wie die Polizei auf Rückfrage der OZ bestätigt hat.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH