Wiesmoor

Spetzerfehn

Gemeinsam stark bei Übergewicht

Tanja (von links), Katrin (SHG Warsingsfehn) und Kerstin (SHG Spetzerfehn) wollen am Sonnabend über Adipositas aufklären. Bild: privat

Die Adipositas-Selbsthilfegruppen aus Spetzerfehn und Warsingsfehn laden für Sonnabend zum Aktionstag ein. Auch ein Ernährungsberater sowie eine Wellness- und Entspannungstherapeutin werden vor Ort sein.

Spetzerfehn - 189 Kilogramm war das Ausgangsgewicht von Tanja, bevor sie sich Ende Mai einer Magenbypass-Operation unterzog. „Ich war vor der OP sehr eingeschränkt in meinen Bewegungen, was mich zum Umdenken gebracht hat“, wird die 52-Jährige – deren Nachname nicht genannt wird – in einer Pressemitteilung zitiert. Mittlerweile habe sie 35 Kilo verloren und könne auch ohne Hilfe eines Rollators eine Runde spazieren gehen.

Tanja gehört einer Adipositas-Selbsthilfegruppe an. Adipositas ist der lateinische Begriff für Fettleibigkeit. „Der Kopf wird nicht mitoperiert“, sagt Tanja. Für eine Gewichtabnahme seien auch eine totale Ernährungsumstellung und ein „gewisses Maß an Selbstdisziplin“ von Nöten. Dabei helfe der Erfahrungsaustausch mit anderen Adipositas-Patienten.

Parcours im „Fettanzug“

Diesen Sonnabend von 10 bis 14 Uhr stellen die Adipositas-Selbsthilfegruppen aus Spetzerfehn und Warsingsfehn im Spetzer Fehnhuus am Ülkeweg in Spetzerfehn ihre ehrenamtliche Arbeit vor. Der Eintritt ist frei. Ihr Ziel ist laut Ankündigung der Abbau des Stigmas Adipositas sowie eine Aufklärung der Öffentlichkeit und Beratung rund um das Thema. Außer der Adipositashilfe Deutschland werden Ernährungsberater Matthias Züll sowie Wellness- und Entspannungstherapeutin Sabine Akkermann vor Ort sein.

Für die Besucher gibt es gesunde Snacks und Getränke. Wer will, kann auch körperlich aktiv werden. Es wird ein Parcours aufgebaut, den man in einem „Fettanzug“ überwinden muss.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH