Politik Inland

Karlsruhe/Berlin/Moskau (dpa)

Mord in Berlin: Generalbundesanwalt verdächtigt Moskau

Spurensicherung am Tatort in Berlin-Moabit im August. Foto: Christoph Soeder/dpa
Spurensicherung am Tatort in Berlin-Moabit im August. Foto: Christoph Soeder/dpa

Von Andreas Rabenstein, Anja Semmelroch und Claudia Thaler, dpa

Der Mord geschah an einem Sommertag mitten in Berlin. Das Opfer wurde kaltblütig erschossen. Der Täter agierte zwar nicht wie ein Profi. Trotzdem könnte er nach als russischer Auftragskiller unterwegs gewesen sein.

Der Mörder kam überraschend von hinten. Auf einem Fahrrad folgte er dem 40-jährigen Tschetschenen am 23. August kurz vor 12.00 Uhr. In einem kleinen…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online oder OZ-onlinePlus
immer und überall informiert -
auf Ihrem Computer, Tablet
und Smartphone.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH