Leer

Neukamperfehn

Hesel: Fleischerei beruhigt Kunden

Frischer Aufschnitt in der Verkaufstheke. Symbolbild: DPA

Nach dem Listerien-Fund bei der Fleischerei Eckhoff in Jheringsfehn reagierten Kunden der Fleischerei Eckhoff in Neukamperfehn verunsichert. Dabei haben die beiden Betriebe nichts miteinander zu tun.

Hesel - Nach dem Listerien-Fund bei der Fleischerei Diedrich Eckhoff in Jheringsfehn (Gemeinde Moormerland) gab es auch bei der Fleischerei Eckhoff in Neukamperfehn (Samtgemeinde Hesel) in den vergangenen Tagen zahlreiche verunsicherte Kunden. Dabei handelt es sich um zwei unabhängige Betriebe, wie das Fleischereifachgeschäft Heinz-Hermann Eckhoff aus Neukamperfehn bekräftigt. Sein Betrieb sei ein „eigenständiges Unternehmen“, dessen „Produkte in unserem Haus vor Ort produziert werden“, teilt Heinz-Hermann Eckhoff mit. Zu dem Moormerländer Betrieb bestehe keine geschäftliche Beziehung.

Der Listerien-Fund in der Fleischerei Eckhoff in Jheringsfehn war am 23. November bekannt geworden. Erst eine Woche zuvor hatte die Schlachterei Lay in Veenhusen Produkte zurückgerufen. Inzwischen haben beide Betriebe nach Kontrollen wieder die Produktion aufgenommen.

Die ähnlichen Namen der Fleischereien Eckhoff in Moormerland und Hesel verunsichern nicht nur Kunden. Auch in einem ersten Artikel auf oz-online.de war nach Bekanntwerden des Listerien-Fundes in Jheringsfehn am 23. November spätabends der falsche Name genannt worden. Diese Version war knappe 40 Minuten im Netz und wurde dann korrigiert.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH