Norden

Osteel

Wohnhaus nach Brand unbewohnbar

Am Dach gibt es eine starke Rauchentwicklung. Bilder: Päschel

Von Gordon Päschel und Imke Kluth

Ein Brand ist am Donnerstagmorgen in einem Wohnhaus in Osteel ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Die beiden Bewohner blieben unverletzt, der Sachschaden ist riesig.

Video

Glutnester im teilweise mir Reet gedeckten Dach erschweren die Löscharbeiten.
Osteel - Nach einem Feuer ist ein Haus in Osteel in der Samtgemeinde Brookmerland unbewohnbar. Am Donnerstagmorgen gegen 8.40 Uhr hatte der Brand für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Erste eigene Löschversuche durch die beiden Bewohner des Hauses waren zuvor laut einer Mitteilung der Polizei gescheitert. Der Mann und die Frau konnten sich und ihren Hund rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Obwohl die Einsatzkräfte schnell vor Ort eintrafen, breitete sich das Feuer vom Erdgeschoss bis ins Dachgeschoss aus. Aus dem Dach, das teilweise mit Reet gedeckt ist, stieg starker Rauch auf. Laut Manuel Goldenstein, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Aurich, war das Feuer nur schwierig zu kontrollieren, da sich im Reet überall Brandnester gebildet haben.

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.
Mit 100 Einsatzkräften und 20 Fahrzeugen, darunter dem Drehleiterwagen aus Norden, war die Feuerwehr vor Ort. Während der Löscharbeiten war der Moortunweg für den Verkehr voll gesperrt. Der durch den Brand entstandene Sachschaden liegt laut Polizei bei ungefähr 500 000 Euro. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH