Nordwest

Unfall

Hoher Sachschaden: Treckerfahrer übersieht Transporter

Ein Transporter und ein Ackerschlepper wurden bei dem Unfall schwer beschädigt. Dem Treckerfahrer ist nichts passiert. Bild: Polizei

In der Nacht auf Dienstag wurden Anwohner der Kuhlenstraße in Westerstede von einem lauten Knall geweckt: Ein Ackerschlepper war auf einen parkenden Transporter aufgefahren.

Westerstede - Anwohner der Kuhlenstraße in Westerstede wurden in der Nacht auf Dienstag von einem lauten Knall geweckt. Etwa zeitgleich, gegen 1.25 Uhr, ging in der Leitstelle in Oldenburg über Notruf eine Unfallmeldung ein: Ein Trecker habe ein geparktes Auto beschädigt, hieß es.

Als Polizisten vor Ort eintrafen, stellte sich das Geschehen doch etwas dramatischer dar: Ein Mitarbeiter eines Lohnunternehmens hatte mit seinem Ackerschlepper einen ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellten Transporter übersehen und war auf diesen aufgefahren. Der Zusammenstoß war laut Polizeibericht so heftig, dass der Transporter 40 Meter nach vorne katapultiert wurde und mit einem massiven Heckschaden zum Stehen kam.

Fahrer blieb unverletzt

Noch schlimmer wurde nach Angaben der Beamten der Schlepper beschädigt, der mit völlig zerstörter Front an der Unfallstelle liegen blieb. Er war nicht mehr fahrbereit. Zur Bergung musste ein Abschleppunternehmen mit einem Schwerlastkran anrücken. Dem 23-jährigen Fahrer ist nichts passiert, er blieb unverletzt.

Die Anwohner reagierten schnell. Ihnen gelang es, einen Teil der auslaufenden Betriebsstoffe aufzufangen. Später rückte eine Spezialfirma an.

Insgesamt schätzt die Polizei den Schaden auf rund 40 000 Euro.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH