Rheiderland

Tiere

Katzen in Bunde wurden offenbar getötet

Am Sielweg in Bunde wurden Ende Oktober die Kadaver dreier Jungkatzen gefunden. Sie kamen gewaltsam zu Tode, das hat eine Obduktion der Tiere ergeben. Bild: Archiv

Von Tatjana Gettkowski

Ende Oktober entdeckte eine Spaziergängerin in Bunde drei tote Katzen. Weil die Todesursache unklar war, wurden die Tiere vom Veterinärinstitut in Oldenburg untersucht. Jetzt liegt das Obduktionsergebnis vor.

Bunde - Die drei Katzen, die Ende Oktober am Sielweg in Bunde tot aufgefunden wurden, sind getötet worden. Eine Untersuchung im Veterinärinstitut des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) in Oldenburg hat ergeben, dass die drei Jungtiere einer Gewalteinwirkung im Kopfbereich erlagen.

Eine Spaziergängerin hatte die toten Tiere am 27. Oktober in einem Gebüsch entdeckt und die Polizei informiert. Offenbar hatte jemand die Tiere am Wegesrand entsorgt. Unweit der Fundstelle wurde auch eine blutverschmierte Einkaufstasche entdeckt. Beamte aus Bunde nahmen die Ermittlungen auf.

Polizei ermittelt

Die Nachricht vom Fund der toten Katzen hatte sich bei Tierfreunden im Rheiderland wie ein Lauffeuer verbreitet und in den sozialen Netzwerken eine Welle der Trauer und Empörung ausgelöst.

Die Polizei ermittelt in diesem Fall und bittet nochmals Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall oder zur Herkunft der Tiere machen können, sich unter der Telefonnummer 0491/976900 bei der Polizei in Leer zu melden.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH