Leer

Corona in Ostfriesland

61 neue Coronafälle in Ostfriesland

Im Landkreis Leer sind weniger Menschen akut infiziert als am Mittwoch. Symbolbild: Daniel Karmann/DPA

Die ostfriesischen Landkreise und die Stadt Emden haben am Donnerstag insgesamt 61 neue Coronafälle gemeldet. In den drei Kreisen ist die 7-Tage-Inzidenz gesunken, in Emden hat sich der Wert erhöht.

Ostfriesland - Die Zahl der akut mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist im Landkreis Leer am Donnerstag weiter gesunken. Die Verwaltung meldete 22 Neuinfektionen – gleichzeitig gelten 31 weitere Menschen als genesen. Somit gibt es derzeit 427 akute Fälle – neun weniger als am Mittwoch.

Im Landkreis Aurich wurden 19 neue Coronafälle registriert. Akut infiziert sind derzeit 331 Menschen (+4).

Der Landkreis Wittmund hat vier Neuinfektionen und elf Genesene gemeldet. Die Zahl der akut Infizierten ist von 66 auf 59 gesunken.

In der Stadt Emden gibt es neun akute Coronafälle mehr als am Mittwoch. Dort wurden 16 neue Fälle und sieben Genesene gemeldet.

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Leer ist erneut gesunken. Das niedersächsische Landesgesundheitsamt weist einen Wert von 115,4 aus. Am Mittwoch lag er noch bei 140.

Die weiteren Werte für Ostfriesland:

Stadt Emden: 84,1 (Mittwoch: 64,1)

Landkreis Wittmund: 68,5 (Mittwoch 73,8)

Landkreis Aurich: 61,2 (Mittwoch: 72,2)

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH