Triathlon Frodeno im Pech: Auch bei Ironman-WM auf Hawaii kein Start

Von dpa
 | 12.08.2022 20:26 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Der 40-jährige Olympiasieger und dreimalige Weltmeister Jan Frodeno will Ende des kommenden Jahres seine Karriere beenden. Foto: Marius Becker/dpa
Der 40-jährige Olympiasieger und dreimalige Weltmeister Jan Frodeno will Ende des kommenden Jahres seine Karriere beenden. Foto: Marius Becker/dpa
Artikel teilen:

2022 ist nicht das Jahr des Jan Frodeno. Der Triathlet sagt seinen Start beim Ironman-Klassiker auf Hawaii ab. Schon bei der auf Mai verlegten WM 2021 hatte er gefehlt.

Mit dem Infusionszugang am rechten Arm und einer Krücke in der linken Hand setzte sich Ausnahme-Triathlet Jan Frodeno auf einen blauen Stuhl in seinem Krankenzimmer vor einer Kamera. Was er in dem Instagram-Video zu verkünden hatte, fiel ihm schwer.

Der 40-Jährige teilte seiner Fan-Gemeinde mit, dass er beim Klassiker auf Hawaii im Oktober nicht starten werde. Zudem kündigte der Olympiasieger und dreimalige Ironman-Weltmeister an, dass er Ende des kommenden Jahres seine außergewöhnliche Karriere beende.

Nach einem Sturz beim Radtraining vor einigen Wochen hatte sich nach einiger Zeit seine Hüfte entzündet. Um die Infektion zu bekämpfen, stünden bis zu fünf Operationen an. In Behandlung ist er beim Olympia- und DTU-Mannschaftsarzt Casper Grimm. Den ersten Eingriff hatte Frodeno bereits am Donnerstag. „Das bedeutet das Ende meiner Kona-Träume für 2022“, sagte er. Eine Vorbereitung auf das Rennen ist mit der Verletzung nicht mehr möglich.

An ein Ende seiner Karriere schon in diesem Jahr denkt Frodeno nicht. Der gebürtige Kölner meinte, er sei voller Leidenschaft und brenne noch für den Sport. „Ich liebe ihn noch zu sehr“, meinte er. Er wolle aber nicht der „nächste alte Mann sein, der nicht den Absprung findet“. Pause, Reset drücken und wieder neu anfangen - lautet sein Plan für die letzten 14 Monate seiner Karriere.

Frodeno hatte den WM-Titel auf Hawaii 2015, 2016 und 2019 gewonnen. Doch schon für die auf Anfang Mai verschobene und nach St. George im US-Bundesstaat Utah verlegte WM 2021 hatte er passen müssen. Damals stoppte ihn ein Teilriss der Achillessehne. Bei seinem Comeback Anfang Juli bei der Challenge Roth hatte er schon zu Beginn der Laufstrecke aufgeben müssen.

Durch seine Absage für Hawaii 2022 kommt es nicht zum mit Spannung erwarteten Duell mit dem neuen Ironman-Weltmeister und -Dominator Kristian Blummenfelt aus Norwegen. Noch bleiben Frodeno aber 14 Monate, um sich noch einmal in Form zu bringen für das Kräftemessen mit seinen Nachfolgern.