Aurich

Aurich
01.12.2012

Autorin stellt zweisprachiges Kinderbuch vor

Autorin Edeltrud Lohmann in der eigenen „Mäuseküche“, die im Buch auch das Heim der kleinen Mäuse ist.
Autorin Edeltrud Lohmann in der eigenen „Mäuseküche“, die im Buch auch das Heim der kleinen Mäuse ist.

Von Talina Tielitz

Eine Geschichte soll Kinder spielerisch auf Hoch- und Plattdeutsch durch Aurich führen. In ihrer „Mäuseküche“ stellte Edeltrud Lohmann mit der Illustratorin und der Übersetzerin den zweiten Teil ihres Kinderbuches vor.

Aurich - Am Spielort des Geschehens hat Edeltrud Lohmann gemeinsam mit Reendeltje Ohling-Wilken als Übersetzerin ins Plattdeutsche und Sonja Wegner-Schütt als Illustratorin ihr zweites Buch vorgestellt. „Neues von Familie Maus – Nejes van Familje Muus“ handelt von einer Mäusefamilie, die im Haus der Lohmanns lebt. Jeder Absatz der Geschichte ist sowohl auf Hochdeutsch als auch auf Plattdeutsch zu lesen, eine zweisprachige Geschichte für Kinder von vier bis acht Jahren, die von wahren Orten erzählt.

„Mit dem ersten Buch war die Geschichte noch nicht beendet“, sagt die Autorin über den ersten Teil aus dem Jahr 2010. Von Lohmanns Haus am Hafen aus beginnt die Reise einer Mäusefamilie, die zu einem spannenden Ort namens „Binger Mäuseturm“ führen soll. Mit der „Hilda Maria“ gelangen die Mäuse bis zur Schleuse „Kukelorum“, wo die Reise wegen Heimweh endet. Das Schöne an dem Buch sei, berichtet sie, dass Kinder die Geschichte hautnah erleben könnten und das auch auf Plattdeutsch.

Im Februar gibt es eine Lesung in der Stadtbibliothek

Die Illustrationen zeigen echte Orte, wie Lohmanns eigene Haustür oder den Wanderweg am Ems-Jade-Kanal entlang. Spaß an der Zusammenarbeit haben alle drei gehabt, wie man durch die Aussage „Ich hätte ja gern noch viel mehr gemalt“, von Wegner-Schütt deutlich merkt. Das Buch ist bereits in Auricher Buchhandlungen, in der Stadtbibliothek und bei der Autorin persönlich für 12,90 Euro erhältlich.

Am ersten Montag im Februar möchte Lohmann ihr neues Buch in der Stadtbibliothek Aurich für Kinder vorlesen. Sie ist schon seit langer Zeit Lesepatin bei den monatlichen Lesungen für Kinder, nach welchen diese malen und basteln. Die Geschichte zu reflektieren, sei wichtig als Leseförderung für die Kinder, so Ohling-Wilken, die Leiterin der Stadtbibliothek Aurich. Das Buch wurde von der Autorin weitestgehend aus eigener Tasche finanziert, jedoch wirkten Tatjana Kaufmann vom Schönheitszentrum Konstantia und die Druckerei Meyer, welche auch zum Druck beauftragt wurde, als Sponsoren mit.

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel

Sie können maximal 1500 Zeichen eingeben.

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect