Aurich

Aurich
11.04.2014

Landesschützen tagen in Aurich-Middels

Von Kristina Groeneveld

Rund 300 Mitglieder des Nordwestdeutschen Schützenbundes treffen sich am Wochenende in Aurich-Middels zum jährlichen Landesschützentag. Unter anderem wird über den anhaltenden Mitgliederschwund diskutiert.

Aurich - Am Wochenende treffen sich rund 300 Mitglieder des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) in Aurich-Middels zu ihrem jährlichen Landesschützentag. Höhepunkt ist am Sonnabend der Landeskönigsball. Zuvor geht es am Freitag und am Sonnabend bei der 62. Delegiertentagung aber auch um Inhaltliches – vor allem um das wohl größte Problem der Schützen: den anhaltenden Mitgliederschwund. Dem NWDSB gehörten derzeit noch 130000 Mitglieder an, sagt Geschäftsführer Andreas Viebrock. „Vor zehn Jahren waren es noch 160000.“ Bundesweit wollen die Schützen bis 2018 sogar noch wieder merklich zulegen: Zurzeit zählt der Verband rund 1,3 Millionen Mitglieder in Deutschland, binnen der nächsten vier Jahre will man die Marke von 1,5 Millionen wieder knacken. Dafür hat der NWDSB im Vorjahr die Kampagne „Ziel im Visier“ gestartet, mit der neue Mitglieder gewonnen werden sollen. Sie wird auch Thema beim Delegiertentreffen sein, zu dem 171 stimmberechtigte Abgesandte der regionalen Schützen-Zusammenschlüsse eingeladen sind.

Für Streit im NWDSB sorgt weiterhin der Bau eines neuen Landesleitungszentrums in Bassum. Die Kosten für das Millionen-Projekt waren aus dem Ruder gelaufen, weshalb der Verband von seinen Mitgliedern eine Zusatzabgabe fordert. „Verbandsintern hat es Vorwürfe gegeben“, sagt Viebrock. Feiern werden die Schützen allerdings auch – schließlich gibt es ein umfangreiches Programm.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Freitag, 11. April, in der Ostfriesen-Zeitung.

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel

Sie können maximal 1500 Zeichen eingeben.

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - Made with newsdirect