Leer

Natur

Projekt Blühwiese: Schüler engagieren sich für den Umweltschutz

„Wie Puderzucker“ wurden die Blumensamen auf dem Feld verteilt. Fotos: Stadtwerke Leer

23 Erstklässler der Daalerschule in Leer haben sich vergangene Woche für den Umweltschutz eingesetzt und eine Blühwiese angelegt. Demnächst wollen sie wieder kommen und Insektenhotels aufstellen.

Leer - „Wofür machen wir das hier eigentlich?“, fragt Hinrich Sparringa gleich zu Beginn in die Runde. Dann sprudelt es nur so aus den Erstklässlern heraus: „Für Bienen und Schmetterlinge“, „für die Hummeln“, „für die Natur“. Die Rede ist von einer Blühwiese, für die 23 Schüler der Daalerschule in Leer vergangenen Mittwoch auf einer landwirtschaftlichen Fläche am Weidenweg im Leeraner Ortsteil Loga das Saatgut verteilen durften.

Hinrich Sparringa ist der Wasserschutzberater der Außenstelle Leer der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Auch Claus-Peter Horst, Vorstand der Stadtwerke Leer, begrüßte die Mädchen und Jungen der Erdmännchen-Klasse. Wegen Corona dürfen sie erst seit kurzer Zeit wieder gemeinsam im Unterricht die Schulbank drücken.

„Wie Puderzucker verteilen“

Hinrich Sparringa zeigt den Kindern, was sie bei der Aussaat beachten müssen.
Zwölf längere Felder waren abgesteckt worden, auf denen die Kinder das Saatgut verteilen durften. „Ihr müsst das so machen, als wenn ihr einen Kuchen mit Puderzucker bestreut – alles schön gleichmäßig verteilen“, gab Sparringa Tipps. Dann bekamen die Schüler kleine Eimer mit sechs verschiedenen Mischungen – wie zum Beispiel dem „Ammerländer Bienenschmaus“ – zum Verteilen in die Hand gedrückt – und legten mit großem Eifer los.

Anschließend durften sie den Boden sogar mit einer kleinen Walze bearbeiten, um die Samen zu festigen. Wenn alles gut läuft und das Wetter mitspielt, wachsen hier demnächst unter anderem Blumen wie Schafgarbe, Rotklee, Kammgras, Sumpf-Hornklee oder Lichtnelke.

Als Nächstes kommen die Insektenhotels

In einigen Wochen, wenn die Blumen sprießen, wollen die Daalerschüler mit Klassenlehrer Sebastian Engel wiederkommen. Ihre Idee: Sie möchten Insektenhotels im Umfeld der Wiese aufstellen und bunte, selbstgebastelte Schilder anbringen: „Gepflanzt von der Erdmännchen-Klasse der Daalerschule“ könnte dort zum Beispiel draufstehen.

In ein paar Wochen wollen die Kinder wieder kommen, um Insektenhotels aufzustellen.
Organisiert wurde der Termin von der Landwirtschaftskammer, die seit Jahren Blühstreifen-Projekte in Wasserschutzgebieten – wie in diesem Fall am Weidenweg – fördert und Landwirte unterstützt, die solche Vorhaben umsetzen. Die Blühstreifen sind nicht nur gut für die Tier- und Pflanzenwelt, sondern sie leisten auch einen wichtigen Beitrag für den Trinkwasserschutz, sagte Claus-Peter Horst. Ein Grund: Es werde auf Dünge- und Pflanzenschutzmittel verzichtet. Weil das so ist, unterstützen auch die regionalen Wasserversorger, wie in diesem Fall die Stadtwerke Leer, solche „Blühwiesen-Projekte“.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH