Leer

Veranstaltung

Einige Strafverfahren nach „School’s out“-Party in Leer

Insgesamt neun Straftaten wurden von der Polizei auf der „School‘s out“-Party in Leer registriert. Foto: Ortgies

Zu insgesamt neun Straftaten kam es am Mittwoch in Zusammenhang mit der „School‘s out“-Party in Leer. Unter anderem wurden Körperverletzungen, Diebstahl und Handel mit Betäubungsmitteln registriert.

Leer - In Zusammenhang mit der „School‘s out“-Party am Mittwoch ist es zu einigen Straftaten am Kupenwarf in Leer gekommen. Wie Frauke Bruhns von der Polizei Leer mitteilt, wurden neun Strafverfahren eingeleitet. Dabei geht es unter anderem um den Diebstahl eines abgestellten Rucksacks, den Handel mit Betäubungsmitteln sowie sechs Körperverletzungen. Außerdem musste die Polizei eingreifen, weil ein Partybesucher auf dem Ernst-Reuter-Platz randalierte.

Gegen 15 Uhr mussten die Beamten zur ersten Körperverletzung ausrücken. Die anderen erfolgten laut Polizei in einem Zeitraum von 18.30 Uhr bis 20 Uhr. „Die Opfer und Täter waren alle in einem Alter von 18 bis 29 Jahren und teilweise stark alkoholisiert. Ein 29-Jähriger hatte einen Wert von 2,9 Promille“, teilt Bruhns mit. Bei den Vorfällen kam es nicht zu einer gefährlichen Körperverletzung. „Oft waren es Faustschläge ins Gesicht oder auf den Oberkörper. Einige Opfer wurden auch angespuckt“, so Bruhns.

Sigrid Richter 22.07.2021
16:25 Uhr
Ist der "Ems-Reuter-Platz" neu in Leer?? Konzentriert euch doch mal aufs schreiben, liebe Redaktion. Und die Polizei- Sprecherin heißt Bruhns.
zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH