Leer

Jemgum

Autofahrer wehrt sich gegen Alkoholtest

Der Alkoholtest an der Unfallstelle funktionierte nicht. Symbolbild: Pixabay

Ein 24 Jahre alter Mann aus Jemgum hat am Sonntagmorgen in einem Streifenwagen um sich geschlagen. Er war vermutlich angetrunken Auto gefahren und hatte auf der Autobahn 31 einen Unfall gebaut.

Jemgum - Mit einem renitenten, vermutlich angetrunkenen Autofahrer hatte die Polizei am Sonntagmorgen auf der Autobahn 31 zu kämpfen. Der 24-jährige Jemgumer wollte die A 31 mit seinem Wagen an der Abfahrt Jemgum verlassen. In der Rechtskurve verlor er laut Polizei die Kontrolle über sein Auto, geriet ins Schleudern, streifte ein Verkehrsschild und einen Leitpfosten. Entgegengesetzt zur Fahrtrichtung kam er zum Stehen.

Als die Polizisten zur Unfallaufnahme kamen, fiel ihnen der Alkoholgeruch im Atem des 24-Jährigen auf. Sie baten den Mann zum Pusten. Allerdings funktionierte der Test nicht. Die Beamten brachten den Mann zur Dienststelle. Auf dem Weg dorthin schlug er im Streifenwagen um sich und versuchte laut Polizei, so die Blutabnahme zu verhindern. Das gelang ihm jedoch nicht. Das Ergebnis der Blutprobe steht noch aus. Der Wagen des 24-Jährigen wurde abgeschleppt.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH