Emden

Ostfriesland

Die OZ sucht süßeste Katze in Ostfriesland

Kater Mäxchen macht zwar nicht bei der Abstimmung mit, ist aber trotzdem ziemlich süß. Bild: Harms

Von Mareke Heyken

Zum Weltkatzentag hat die OZ ihre Leser und Leserinnen dazu aufgerufen, Bilder von ihren Katzen zu schicken. Jetzt können sie bestimmen, welches das süßeste Tier in Ostfriesland ist.

Ostfriesland - Wer hat die süßeste Katze im ganzen (Ostfries-)Land? Die OZ hatte ihre Leser und Leserinnen zum Weltkatzentag in der vergangenen Woche dazu aufgerufen, Bilder von ihren Stubentigern einzusenden. Damit rannte die Redaktion wohl offene Türen ein, denn mehr als 80 Leser und Leserinnen kamen der Bitte innerhalb weniger Tage nach.

Zu sehen sind Bilder der Tiere in allen Farben und Fellmustern: gestreift, gefleckt oder einfarbig. Eingesendet wurden Bilder von Katzen jedes Alters, wobei gerade Katzenjunge die Herzen der Betrachter schmelzen lassen. Die Redaktion dankt allen, die ein Foto geschickt haben. Die Tiere sind in der Bildergalerie in diesem Artikel zu finden.

OZ-Redakteur Heiko Müller musste bei Facebook einstecken

Aufgrund der großen Anzahl war es bereits schwierig für die OZ, eine Auswahl der süßesten Fünf zu treffen. Beim Aussuchen des süßesten dieser Kätzchen braucht die Zeitung deswegen wieder die Hilfe der Leser und Leserinnen: Im Internet können sie über das niedlichste Tier abstimmen. Der Artikel zum Weltkatzentag stieß auf viele Reaktionen – sowohl positive als auch negative. In einem Pro-Kommentar lobte OZ-Redakteurin Nina Harms die Tiere hoch: Für ehrlich, klug und unaufdringlich hält sie die Stubentiger. Ganz anders sieht es Redakteur Heiko Müller, der den Konter lieferte. „Katzen sind falsch, arrogant, hinterhältig und unberechenbar“, schrieb er.

Bildergalerie

Die Reaktionen auf dem sozialen Netzwerk Facebook folgten prompt. „Katzen sind nun einmal keine Menschen. Insofern ist es auch kaum sinnvoll, sie unter dem Aspekt menschlicher Gefühle und Eigenschaften bewerten zu wollen. Bewertungen per se sagen ja auch meistens eher etwas über denjenigen aus, der bewertet“, tadelte ein Facebook-Nutzer mit dem Profilnamen Hannes Sanders. Günther Strauch hält es für „bedenklich, wenn ein Mensch eine tiefe Abneigung gegen ein anderes Lebewesen hegt“. Noch weiter ging Moa Graven: „Wahrscheinlich lässt sich sein (Müllers, Anm. d. Red.) Bild des Unverständnisses locker auch auf sein Verständnis für selbstständige Frauen übertragen. Solche Männer gibt es übrigens viele. Sie haben lieber einen unterwürfigen Hund, dem sie Befehle erteilen können.“ Michael Hoffmann wurde persönlich: „Ich hasse diesen Heiko Müller.“

Einige Leser und Leserinnen waren jedoch Müllers Meinung. „Auch wenn ich glücklicherweise keine Katzenhaar-Allergie habe, teile ich deine Meinung zu Hundert Prozent“, schrieb Eddie Gätje. „Super Kommentar“, sagte Holger Hanssen. Reflektiert zeigte sich Wenke Zylmann: „Generell denke ich, es gibt zu viele Hunde und Katzen. Es ist nicht in Ordnung, dass sich jeder so viele anschaffen darf, wie er will.“ Es gebe „unkontrollierte Vermehrung durch Nicht-Kastration, durch Züchtung, um Geld zu verdienen“. Tierheime würden überquellen: „Über sowas sollte nachgedacht werden an so einem Tag.“

Machen Sie bei unserer Abstimmung mit. Das Bewerten der Katzen ist ganz einfach. Neben der Überschrift über jedem Bild gibt es einen kleinen Pfeil. Mit einem Klick auf den Pfeil bekommt das Bild eine Stimme. Mehrfachabstimmungen sind möglich. Viel Spaß!

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH