Aurich

Aurich/Emden

Kliniken lassen wieder Besucher rein

Die Ubbo-Emmius-Klinik in Aurich: Patienten dürfen - unter Auflagen - wieder Besucher empfangen. Bild: Ortgies

Von Carmen Leonhard

Patienten der ostfriesischen Kliniken können aufatmen: Sie dürfen ab sofort wieder Besuch bekommen. Allerdings gibt es dafür strenge Regeln.

Aurich/Emden/Norden - Die Patienten des Klinikums Emden und der Ubbo-Emmius-Kliniken (UEK) in Aurich und Norden können aufatmen: Sie dürfen ab sofort wieder Besuch bekommen. In den vergangenen Wochen waren Besuche nur in wenigen Ausnahmefällen gestattet worden - beispielsweise bei Sterbenden.

Die Klinik-Trägergesellschaft informierte am Mittwochnachmittag über die Lockerungen. Möglich werden sie durch eine aktualisierte Richtlinie des Landes Niedersachsen, hieß es. Allerdings müssen strenge Regeln beachtet werden. „Diese Regelung stellt auch durch ihre Kurzfristigkeit erneut eine große Herausforderung für die Krankenhausorganisation und das Personal dar“, wird Klinik-Geschäftsführer Claus Eppmann zitiert. Sicher sei die Lockerung erfreulich für die Patienten. Eppmann appellierte an Familienangehörige und Freunde, die Besuche nach Möglichkeit zu begrenzen und sich dabei streng an die Vorgaben zu halten.

Die Krankenhäuser in Wittmund und Leer informierten auf ihren Internetseiten über die gelockerten Besuchsregelungen.

Eine Stunde pro Besucher

Diese Regeln sind laut Trägergesellschaft in Emden, Aurich und Norden zu beachten:

  • Besuche sind ausschließlich zwischen 13 und 18 Uhr (letzter Einlass) möglich.
  • Es darf sich nur ein Familienangehöriger oder Freund im Zimmer des Patienten aufhalten.
  • Die Zeit pro Besucher ist auf maximal eine Stunde begrenzt.
  • Sofern mehrere Besucher erwartet werden, müssen diese nacheinander kommen.
  • Für die Corona-Isolationsstation besteht nach wie vor ein generelles Besuchsverbot. Dort werden Patienten mit entsprechenden Symptomen (Verdachtsfälle) oder bereits positiv getestete Fälle behandelt.
  • Jeder Besucher muss seine eigene Mund-Nase-Schutzmaske tragen. Auch Stoffmasken sind erlaubt.
  • Zudem müssen Besucher ein Anmeldeformular ausfüllen, sonst wird der Zutritt nicht erlaubt.

Darüber hinaus seien die geltenden Hygiene-, Abstands- und Kontaktregeln einzuhalten, heißt es in der Mitteilung. „Wir bitten um Verständnis und vertrauen auch auf die Einsicht unserer Patienten, diese Regeln bereits bei der Besuchsplanung zu beachten“, sagt Eppmann.

Eingänge für Besucher

Die Besucher werden der Mitteilung zufolge über separate Eingänge in die Kliniken herein- und herausgelassen. Sie müssen nicht die Container passieren: Diese seien nur für Patienten bestimmt.

Im Klinikum Emden steht für die Besucher der Hintereingang am Parkplatz/Parkdeck zur Verfügung. In den Ubbo-Emmius-Kliniken in Aurich und Norden gelangen Besucher über Seiten- oder Nebenzugänge nahe dem Haupteingang in die Kliniken.

Die Regelungen für das Klinikum Leer, das Borromäus-Hospital in Leer und das Wittmunder Krankenhaus sowie die Ammerland-Klinik sind vor Ort zu fragen. Insbesondere die Besuchszeiten variieren.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH