Leer

Corona in Ostfriesland

Corona: Zwei weitere Todesfälle in Ostfriesland

Der Kreis Leer meldete am Sonntag vier neue Coronafälle. Symbolbild: Robert Michael/DPA

Die Landkreise Leer und Wittmund haben am Sonntag jeweils einen weiteren Corona-Todesfall gemeldet. Zudem wurden in Ostfriesland insgesamt 22 Neuinfektionen registriert.

Ostfriesland - Eine 82-jährige Frau aus dem Landkreis Leer ist an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Das teilte die Verwaltung am Sonntag mit. Es ist der 48. Todesfall im Kreisgebiet. Zudem meldete die Leeraner Kreisverwaltung vier Neuinfektionen. Gleichzeitig gelten 45 weitere Menschen als genesen. Die Zahl der akut Infizierten ist um 42 Fälle auf 487 gesunken.

Auch im Landkreis Wittmund gibt es einen weiteren Corona-Todesfall – den 32. im Kreisgebiet. Die Verwaltung meldete zehn Neuinfektionen und neun Genesene. Akut infiziert sind 76 Menschen.

Der Landkreis Aurich registrierte zwei neue Coronafälle – fünf weitere Menschen gelten als genesen. Aktuell gibt es 320 akute Infektionen (-3).

In der Stadt Emden wurden sechs neue Coronafälle und drei Genesene gemeldet. Die Zahl der akuten Infektionen stieg von 116 auf 119.

Das niedersächsische Landesgesundheitsamt weist für den Landkreis Leer eine 7-Tage-Inzidenz von 134,7 aus – weiterhin Höchstwert in Ostfriesland. Die Landkreise Aurich (81,2) und Wittmund (79) sowie die Stadt Emden (76,1) liegen dagegen unter der kritischen 100er-Marke.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH