Versorgung

OLB schließt Filialen in Moordorf und Wittmund

 | 18.10.2021 19:00 Uhr  | 0 Kommentare  | Lesedauer: ca. 2 Minuten
OLB gibt Schließung weiterer Filialen bekannt. Foto: Ortgies/Archiv
OLB gibt Schließung weiterer Filialen bekannt. Foto: Ortgies/Archiv
Artikel teilen:

Die Oldenburgische Landesbank (OLB) hat die Schließung von zwei weiteren Filialen bekanntgegeben: Moordorf und Wittmund. Kunden werden künftig in Aurich beraten.

Moordorf/Wittmund - Die Oldenburgische Landesbank (OLB) schließt weitere Filialen in Ostfriesland. Wie das Unternehmen mitteilt, werden die Filiale Moordorf am 8. Dezember und die Filiale Wittmund am 24. November zum letzten Mal geöffnet sein. „Der Trend im modernen Bankgeschäft ist seit längerem eindeutig: Für umfassende persönliche Beratungsgespräche in einer Filiale oder per Telefon und Video-Chat gibt es weiter Bedarf, während Kundenbesuche in einer Filiale zu allgemeinen Themen immer seltener werden“, begründet die OLB ihre Entscheidung und schreibt: „Parallel nimmt die Nachfrage nach digitalen Banking-Services weiter zu und im Zahlungsverkehr steigen sowohl die Akzeptanz für Angebote zum kontaktlosen Bezahlen per Karte oder Smartphone als auch die Nutzung alternativer Möglichkeiten in der Bargeldversorgung.“ Die OLB setze deshalb insbesondere in der Fläche auf „modern ausgestattete und verlässlich erreichbare Standorte mit gebündelter Beratungskompetenz“.

Die persönliche Betreuung der Kunden aus Moordorf erfolgt laut OLB deshalb künftig aus dem Kompetenzcenter Aurich. Die bekannten Mitarbeiter aus der Filiale Moordorf werden gemeinsam mit ihren Kunden dorthin wechseln. Die Kunden aus Wittmund wechseln organisatorisch ebenfalls in das Kompetenzcenter Aurich. Die ihnen bekannten OLB-Mitarbeiter werden ihnen bei Bedarf allerdings in der nächstgelegenen Filiale in Esens zur Verfügung stehen – an mindestens 45 Wochenstunden und nach Terminvereinbarung.