Polizeieinsatz

Auf Borkum verirrt: Rettungskräfte finden Mann am Oststrand

 | 20.10.2021 10:26 Uhr  | 2 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Auf Borkum wurde nach einem Mann gesucht, der sich verlaufen hat. Foto: Sina Schuldt/dpa
Auf Borkum wurde nach einem Mann gesucht, der sich verlaufen hat. Foto: Sina Schuldt/dpa
Artikel teilen:

Ein Mann hatte sich auf der Insel Borkum verlaufen und die Polizei kontaktiert. Einsatzkräfte suchten unter anderem mit einem Rettungshubschrauber nach ihm. In den Dünen konnte er gefunden werden.

Borkum - Unter anderem mit einem Rettungshubschrauber wurde am Mittwochmorgen auf Borkum nach einem Mann gesucht, der sich auf der Insel verlaufen hat. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnte er wenige Stunden später am Oststrand gefunden werden. Wie die Polizei mitteilt, nahm die Leitstelle Wittmund am frühen Mittwochmorgen gegen 4 Uhr den Notruf eines verirrten Wanderers entgegen, der sich nach seinen Angaben auf Borkum befand. „Er hat gesagt, dass er die Orientierung verloren hat und nicht mehr weiterlaufen kann, weil er schon mehrere Stunden unterwegs ist“, so ein Sprecher der Polizei.

Mit einem Hubschrauber konnte der Mann gerettet werden. Foto: Brinkmann/Feuerwehr Borkum
Mit einem Hubschrauber konnte der Mann gerettet werden. Foto: Brinkmann/Feuerwehr Borkum

Der 56-jährige Mann aus Emden, welcher sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei als Urlauber auf Borkum aufhielt, hatte sich laut Polizeimitteilung auf eine nächtliche Inselwanderung begeben und sich dabei verlaufen. Daraufhin machten sich zwei Polizeibeamte sowie die Feuerwehr auf die Suche nach dem Mann. Die Polizei blieb weiterhin mit ihm in Kontakt. Weil der Mann schwer zu lokalisieren war, ist auch der Rettungshubschrauber „Christoph 26“ im Einsatz gewesen.

„Der Hubschrauber hat den Mann dann gegen 6.25 Uhr über eine Wärmebildkamera orten können“, sagt Andreas Harms, Einsatzleiter der Feuerwehr Borkum. Der Fundort liege etwa 500 Meter in nord-östlicher Richtung von der Aussichtsdüne Sternklipp entfernt, wie die Feuerwehr berichtet. Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei Borkum fuhren so weit wie möglich an den Fundort heran und erreichten den Mann gegen 7 Uhr. Der 56-Jährige habe kaum noch auf eigenen Beinen stehen können, so die Feuerwehr. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Mann seit Dienstagnachmittag unterwegs. „Wir haben den Mann dann zu einem befestigten Weg tragen müssen“, sagt Harms. Der Rettungshubschrauber musste, wie die Feuerwehr mitteilt, noch einmal aufgetankt werden, anschließend zogen zwei Rettungssanitäter den Mann gegen 8 Uhr in einem Tragetuch hoch und transportierten ihn zu einem nahestehenden Rettungswagen. Der Emder wurde daraufhin in das Borkumer Krankenhaus gebracht, teilt die Polizei mit.

Alle Kommentare (2)
Sonja Meyer
20.10.2021 11:36 Uhr

Wenn der Mann laut Bericht hier schon 2 Tage unterwegs war, dann frage ich mich warum hat er nicht schon eher die Polizei gerufen gehabt. Ich laufe doch nicht 2 Tage und die Nächte planlos umher und dann fällt mir ein ich könnte ja mal die Polizei anrufen. Schon sehr merkwürdig.

nordseewelle
20.10.2021 09:17 Uhr

Der Mann ist laut Polizei seit 7 Uhr gefunden.