Feuer

Feuerwehr rückt zu Hallenbrand in Wittmund aus

 | 13.01.2022 19:08 Uhr  | 0 Kommentare | Lesedauer: ca. 2 Minuten
Mit zwei Drehleitern gingen die Einsatzkräfte gegen den Flammen vor. Foto: Ullrich
Mit zwei Drehleitern gingen die Einsatzkräfte gegen den Flammen vor. Foto: Ullrich
Artikel teilen:

Ein Großaufgebot der Feuerwehr ist nach Wittmund ausgerückt. In einer rund 300 Quadratmeter großen Gewerbehalle war ein Feuer ausgebrochen.

Video
Hallenbrand in Wittmund: Großeinsatz für die Feuerwehr
14.01.2022
Wittmund - Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr sind am Donnerstagabend in die Schmiedestraße in Wittmund ausgerückt. In einer Gewerbehalle war ein Feuer ausgebrochen. Verletzte gibt es keine, wie eine Sprecherin der Polizei am Abend auf Nachfrage sagte.
Gut eineinhalb Stunden nach Eintreffen der ersten Wehren wütete das Feuer noch immer in der Lagerhalle. Foto: Ullrich
Gut eineinhalb Stunden nach Eintreffen der ersten Wehren wütete das Feuer noch immer in der Lagerhalle. Foto: Ullrich

Ihren Angaben zufolge war der Brand gegen 18.30 Uhr gemeldet worden. Innerhalb der rund 300 Quadratmeter großen Halle sollen neben einem Fahrzeug auch Gasflaschen gelagert worden sein. Einige dieser Flaschen seien durch die enorme Hitze des Feuers explodiert, so ein Sprecher der Feuerwehr vor Ort. Auch den Metallwänden der Lagerhalle setze die enorme Hitze zu. Das Gebäude verlor nach und nach an Form, die Hülle schmolz förmlich zusammen.

Brandursache ist unklar

Bis tief in die Nacht war die Feuerwehr im Einsatz. Neben der Feuerwehr war auch das Deutsche Rote Kreuz ausgerückt – zeitweise waren rund 120 Einsatzkräfte vor Ort.

Ausgerückt waren unter anderem die Wehren aus Wittmund, Burhafe, Eggelingen, Leerhafe und neben der Drehleiter der Wittmunder Wehr auch die aus Jever. Die Drohneneinheit des Landkreises Wittmund suchte aus der Luft nach Brandnestern. Wegen des starken Rauchs war die die Bevölkerung zunächst dazu aufgerufen worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gegen 21.30 Uhr sei die Warnung dann aufgehoben worden, so die Sprecherin.

Unklar ist, wie es zu dem Feuer gekommen ist. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Brandort wird laut Behörde beschlagnahmt. Wie hoch der entstandene Schaden ist, konnte eine Sprecherin am Abend nicht sagen. Geschätzt wird er aber auf einen „mittleren sechsstelligen Betrag“, sagte sie.

Alle Kommentare (0)