Trotz Krieg kein Embargo Russisches Uran wird gerade ins Emsland geliefert – wie kann das?

 | 08.09.2022 20:58 Uhr  | 0 Kommentare
Russisches Uran soll derzeit auf dem Weg nach Lingen im Emsland sein. Das dortige Werk eines französischen Unternehmens fertigt Brennelemente für Druckwasser- und Siedewasserreaktoren von Atomkraftwerken. Foto: Gentsch/dpa
Russisches Uran soll derzeit auf dem Weg nach Lingen im Emsland sein. Das dortige Werk eines französischen Unternehmens fertigt Brennelemente für Druckwasser- und Siedewasserreaktoren von Atomkraftwerken. Foto: Gentsch/dpa
Artikel teilen:

Trotz Angriffskrieg gegen die Ukraine wird gerade offenbar Uran aus Russland ins Emsland transportiert. Ist das erlaubt? Und wie sollen dann Atomkraftwerke von russischer Energie unabhängiger machen?

Lesedauer des Artikels: ca. 4 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden