Drohender Energieengpass Politik streitet über Aus für das AKW Emsland

 | 12.09.2022 18:59 Uhr  | 2 Kommentare
Deutsche, niederländische und russische Umweltgruppen protestieren am Montagmorgen vor der Brennelementfertigungsanlage in Lingen. Doch die erwartete Uranlieferung aus Russland kam bis zum Abend nicht an. Foto: Klemmer/DPA
Deutsche, niederländische und russische Umweltgruppen protestieren am Montagmorgen vor der Brennelementfertigungsanlage in Lingen. Doch die erwartete Uranlieferung aus Russland kam bis zum Abend nicht an. Foto: Klemmer/DPA
Artikel teilen:

Das Atomkraftwerk Emsland soll zum Jahresende vom Netz gehen. Eine Emder FDP-Abgeordnete fordert nun eine Kehrtwende. Derweil warten Atomkraftgegner in Lingen auf einen Urantransport aus Russland.

Lesedauer des Artikels: ca. 3 Minuten
Jetzt Zugang freischalten und weiterlesen
mit OZ-online unbegrenzter Zugriff auf alle Artikel.
Für Neukunden nur jeweils
1€
im ersten Monat
jetzt weiterlesen
Sie sind bereits Digitalabonnent? Jetzt anmelden