Panorama

Berlin (dpa)

Corona-Inzidenz steigt seit über zwei Wochen

Eine Frau mit Maske läuft an einem Corona-Testzentrum am Berliner Alexanderplatz vorbei. Foto: Fabian Sommer/dpa

Laut Robert Koch-Institut liegt die Sieben-Tage-Inzidenz inzwischen bei 11,4. Die Gesundheitsämter melden 2203 Corona-Neuinfektionen, binnen eines Tages werden zudem 19 Todesfälle verzeichnet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt seit über zwei Wochen kontinuierlich an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Mittwochmorgen lag sie bei 11,4 – am Vortag betrug der Wert 10,9 und beim jüngsten Tiefststand am 6. Juli 4,9.

Demnach meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland dem RKI zuletzt binnen eines Tages 2203 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen vom Mittwochmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.36 Uhr wiedergeben. Möglicherweise fehlen darin 21 Neuinfektionen aus Brandenburg. Diese konnten vom RKI aus technischen Gründen nicht erfasst werden, wie das Landesministerium für Gesundheit mitteilte. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 1548 Ansteckungen gelegen.

Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

Deutschlandweit wurde den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 19 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 28 Tote gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3 748 613 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3 642 000 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 91 416.

© dpa-infocom, dpa:210721-99-456771/6

Johann Giesenberg 21.07.2021
09:50 Uhr
Die Inzidenz steigt....und steigt....und steigt.Gibt es darauf irgendeine Reaktion? Habe ich etwas verpasst? Tatsache ist: viele führen ein Leben, als gäbe es Corona nicht mehr. Wir lassen alle Vorsichtsmaßnahmen fallen, machen Urlaub, feiern Partys, lassen (Zehn-)Tausende in Fußballstadien und verschließen den Blick für die Zukunft. Die Rückkehrer aus dem Urlaub sind noch gar nicht wieder da, in Niedersachsen beginnen die Ferien erst. Die Niederlande hat jetzt schon eine Inzidenz von 500 und mehr. Gibt es hier jemanden, den das beunruhigt? Und was wird für einen guten Start ins nächste Schuljahr getan? Bildungsrückstand nächstes Kapitel...es wird schon geschrieben und in Kürze veröffentlicht.
zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH