Emden

Kriminalität

Museumsschiff versenkt: „Es klang, als ob jemand stirbt“

Nachdem unbekannte Täter alle Außenbordventile bei der "Elbe" öffneten, ging der Seeschlepper erneut unter. Foto: Stiftung der Maritimen Sammlung von Rijnmond
Nachdem unbekannte Täter alle Außenbordventile bei der "Elbe" öffneten, ging der Seeschlepper erneut unter. Foto: Stiftung der Maritimen Sammlung von Rijnmond

Von Mona Hanssen

Das Emder Feuerschiff „Amrumbank/Deutsche Bucht“ wurde von noch unbekannten Tätern beschädigt, aber nicht versenkt. Das Unglück ereilte das Museumsschiff „Elbe“. Ein Gespräch über Täter und Motive.

Emden/Rotterdam - Man hört es Hans Hoffmann noch heute an: Der Schock sitzt tief - und der Frust ist groß. 2004 wurde das Museumsschiff…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
für Neukunden nur
1 € in den ersten 3 Monaten

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH