Leer

Leer

„Prinz Heinrich” ein Leuchtturm im Hafen

Almut Leverenz stellte ihre Diplomarbeit zur „Prinz Heinrich” vor: Professor Knut Scherhag (von links), Kurt Radtke von der Touristik GmbH Südliches Ostfriesland, Professor Ulrich Gries, Autorin Almut Leverenz, sowie Peter Schülke und Dr. Wolfgang Hofer vom Verein zur Restaurierung der „Prinz Heinrich”. Im Hintergrund ist der künftige Liegeplatz des Dampfers zu sehen.
Almut Leverenz stellte ihre Diplomarbeit zur „Prinz Heinrich” vor: Professor Knut Scherhag (von links), Kurt Radtke von der Touristik GmbH Südliches Ostfriesland, Professor Ulrich Gries, Autorin Almut Leverenz, sowie Peter Schülke und Dr. Wolfgang Hofer vom Verein zur Restaurierung der „Prinz Heinrich”. Im Hintergrund ist der künftige Liegeplatz des Dampfers zu sehen.

Gerwin Gräfe

Almut Leverenz bescheinigt dem Ems-Borkum-Dampfer in ihrer Diplomarbeit großes touristisches Potenzial. Urlauber hätten starkes Interesse an historischen Schiffen und Nostalgiefahrten. Leer könnte damit eine Schwäche ausbügeln.
Leer - Der Dampfer „Prinz Heinrich” hat Potenzial, einen nachhaltigen Beitrag zum Tourismus in der Stadt Leer zu liefern. Dies geht aus einer…
Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 0,98 € pro Monat.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH