Aurich

Aurich

Tierquälerei: Zwölf Schafe in Aurich geschächtet

Die Auricher Polizei ermittelt. Bild: Heiko Küverling/Fotolia

Zwölf Schafe sind im Auricher Ortsteil Schirum am Montag von Unbekannten illegal geschächtet worden. In einem Gebäude am Exerzierplatzweg fand die Polizei zudem noch vier lebende Tiere. Die Beamten ermitteln.

Aurich - Unbekannte haben am Montag im Auricher Ortsteil Schirum zwölf Schafe illegal geschächtet. Laut Polizei hatten Passanten den Beamten gegen Mittag mitgeteilt, dass sich am Ostfrieslandwanderweg eine größere Menschengruppe mit mehreren Schafen aufhalte.

Eine Überprüfung vor Ort ergab, dass zwölf der Tiere vermutlich wegen des muslimischen Bayram-Festes in einem Gebäude am Exerzierplatzweg geschächtet worden waren. Zudem wurden dort noch vier lebende Schafe gefunden. Beim Schächten werden bei einem Tier ohne Betäubung mit einem Messer die Blutgefäße am Hals durchtrennt, so dass es verblutet.

Nach Polizeiangaben lag keine Genehmigung für die Schächtung vor, die offenbar aus religiösen Gründen vorgenommen worden war. Die Beamten ermitteln in enger Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt. Auch ein Veterinär war vor Ort.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH