Rheiderland

Stapelmoor

Endgültiges Aus für das „Free for all“-Festival

Die Veranstalter des „Free for all“-Festivals haben sich auf ihrer Facebook-Seite zur Zukunft der Veranstaltung geäußert. Archivbild: Loger

Von Julia Theermann

Die Organisatoren des „Free for all“-Festivals in Stapelmoor haben einen Schlussstrich gezogen. Die Veranstaltung wird es nicht mehr geben. Über den Grund wurde seit Monaten diskutiert.

Stapelmoor - Endgültiges Aus für das „Free for all“-Festival: Die Organisatoren der Veranstaltung in Stapelmoor haben sich am Sonntagnachmittag auf ihrer Facebook-Seite zur Zukunft des Festivals geäußert. „Nach langem Überlegen und Treffen mit unserer Orga, der Stadt Weener, Landkreis Leer und Politik, um Alternativen für unser Festival zu finden, haben wir uns entschlossen, das ,Free for all‘ zu beenden“, heißt es in der Stellungnahme.

Es ist eine Entwicklung, die sich bereits abgezeichnet hatte. Das Festival, das keinen Eintritt kostet, hatte über die Jahre an Bekanntheit gewonnen. Bei der Stadt Weener wuchsen aufgrund der steigenden Besucherzahlen jedoch die Sicherheitsbedenken.

Festival war bereits 2017 abgesagt worden

Im Mai vergangenen Jahres hatte Andreas Huisinga vom Veranstalter-Team die Reißleine gezogen und das für den 8. Juli geplante „Free for all“-Festival im Stapelmoorer Park wegen erhöhter Sicherheitsauflagen und des damit verbundenen finanziellen und organisatorischen Mehraufwands abgesagt.

Nachdem es im November geheißen hatte, man sei mit der Verwaltung der Stadt Weener und sogar dem Leeraner Landrat in Kontakt, um ein finanzierbares Sicherheitskonzept zu erarbeiten, hat das Veranstalter-Team nun eine Entscheidung getroffen: Das „Free for all“-Festival wird es in Zukunft nicht mehr geben.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH