Leer

Moormerland

Polizist geschlagen – Nacht in Gewahrsam

Die Polizei war am Freitagabend in Moormerland im Einsatz. Bild: Pixabay

Ein 32 Jahre alter Moormerländer hat am späten Freitagabend einen Polizisten angegriffen. Zuvor war der Moormerländer bereits auffällig geworden, weil er mit einer Schreckschusswaffe zu einer privaten Party kam.

Moormerland - Eskaliert ist am Freitagabend ein Polizeieinsatz in Moormerland. Ein Polizeibeamter wurde angegriffen und leicht verletzt.

Wie die Polizei am Sonnabend mitteilt, wurde ein 32-jähriger Moormerländer gegen 23:10 Uhr von einer privaten Feier in der Königsstraße verwiesen. Kurze Zeit später kam der Mann wieder zu der Party – mit einer Schreckschusswaffe im Gepäck. Nachdem er den Gästen einen Schrecken eingejagt hatte, verließ der Moormerländer die Party schon wieder und ging zu sich nach Hause.

Auf einmal wurde der Moormerländer aggressiv

Beunruhig von der Waffe, alarmierten die Partygäste die Polizei. Die eingesetzten Beamten fuhren zur Wohnung des Mannes. Bei der darauffolgenden Kontrolle stellten sie die Schreckschusspistole sicher.

Doch auf einmal wurde der Moormerländer aggressiv. Er schlug einem der beiden Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht. Laut Polizei konnte der 32-Jährige mit Hilfe von Pfefferspray überwältigt und festgenommen werden. Zwecks weiterer Maßnahmen wurde er zur Dienststelle in Leer gebracht. Dort musste er eine Blutprobe abgeben. Der Mann verbrachte die Nacht in Gewahrsam.

Der durch den Schlag leicht verletzte Polizist war weiterhin dienstfähig. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren gegen den Moormerländer eingeleitet.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH