Leer

Leer

Journalist spricht in Leer über Nahen Osten

Der Journalist Dieter Bednarz kommt nach Leer. Bild: Veranstalter

Autor und Journalist Dieter Bednarz kommt am 5. Juni für einen Vortrag in den Leeraner Kulturspeicher. Bereits vor seiner Zeit beim Spiegel war er in Jerusalem als Israel-Korrespondent akkreditiert.

Leer - Der deutsche Nahostkenner Dieter Bednarz kommt am Mittwoch, 5. Juni, nach Leer. Die Volkshochschule und Stadtbibliothek Leer präsentieren den Autor und Journalisten ab 20 Uhr im Kulturspeicher Leer mit einem Vortrag zum Thema „Naher Osten“, heißt es in einer Mitteilung.

Weit über seine Arbeit beim Spiegel hinaus sei Bednarz bekannt für sein diplomatisches Geschick, mit dem er weltpolitisch gewichtige Staatschefs als Gesprächspartner gewinne, um sie kritisch zu befragen, teilen die Organisatoren mit. Besonders seine Interviews mit Mahmud Ahmadinedschad wie auch Baschar al-Assad sowie Abed al-Fatah al-Sisi hätten international für Aufmerksamkeit gesorgt.

Karten bereits erhältlich

Bereits vor seiner Zeit beim Spiegel sei er in Jerusalem als Israel-Korrespondent akkreditiert gewesen und mit nahezu allen seinerzeit wichtigen israelischen und palästinensischen Politikern Gespräche geführt haben. Aus ihnen entstanden die beiden Bücher „Palästina Protokolle – Bestandsaufnahme und Perspektive“ sowie „Blick zurück ohne Hass – Juden aus Israel erinnern sich an Deutschland“. Auch im politischen Berlin sei Dieter Bednarz wegen seiner Erfahrungen ein geschätzter Gesprächspartner. Bednarz wahre stets den persönlichen Respekt vor seinem Gegenüber und verstehe es, politisch Brücken zu bauen.

Der Eintritt zu dem Vortrag kostet zehn Euro. Karten gibt es bei der Stadtbibliothek, der Volkshochschule und an der Abendkasse.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH