Leer

Uplengen/Westerstede

Der Friedhof als Lebensraum – für Bienen und Co.

Diese Blumenwiese ist ein Gottesacker. Susanne Grube (Fünfte von links), Kreisvorsitzende der Naturschutzorganisation BUND im Ammerland, hat die kommunalpolitische Friedhofs-Arbeitsgruppe aus Uplengen über den Friedhof in Westerstede geführt. Bild: Ellinger
Diese Blumenwiese ist ein Gottesacker. Susanne Grube (Fünfte von links), Kreisvorsitzende der Naturschutzorganisation BUND im Ammerland, hat die kommunalpolitische Friedhofs-Arbeitsgruppe aus Uplengen über den Friedhof in Westerstede geführt. Bild: Ellinger

Von Andreas Ellinger

Den Friedhöfen in Uplengen steht möglicherweise eine lebendige Entwicklung bevor. Eine Arbeitsgruppe aus Kommunalpolitikern hat in Westerstede angeschaut, wie aus abgeräumten Gräbern ökologische Nischen werden können.

Uplengen - Wo vorher Zierstauden und Vergissmeinnicht gepflanzt und gepflegt wurden, wächst Weißklee. Wo einst der Grabstein stand,…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit OZ-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 0,98 € pro Monat.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH