Leer

Westerstede

Mit 2,26 Promille Unfall auf A 28 verursacht

Die Polizei war im Einsatz. Symbolbild: Pixabay

Ein 34-Jähriger hat in der Nacht zu Montag auf der A 28 bei Westerstede die Kontrolle über sein Auto verloren. Verletzt wurde der Mann bei dem Unfall nicht – er hatte aber Alkohol getrunken. Ein Test ergab einen Wert von 2,26 Promille.

Westerstede - Bei einem Unfall auf der A 28 in Höhe der Abfahrt Westerstede-West ist in der Nacht zu Montag ein Schaden im unteren fünfstelligen Bereich entstanden. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 34-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Verletzt wurde der Fahrer nach ersten Erkenntnissen nicht – er hatte aber Alkohol getrunken. Ein Atemalkoholtest ergab nach Angaben der Beamten einen Wert von 2,26 Promille.

Laut Mitteilung war der Mann um 1.10 Uhr mit seinem Peugeot in Richtung Oldenburg unterwegs, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und gegen die Mittelschutzplanke prallte. Anschließend schleuderte der Wagen über beide Spuren, prallte gegen die Außenschutzplanke und kam nach rund 60 Metern zum Stillstand.

Führerschein sichergestellt

Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit stellten die Beamten die Alkoholbeeinflussung des 34-Jährigen fest. Er musste pusten – und später eine Blutprobe abgeben. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt.

Das Auto des 34-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

zur mobilen Webseite

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH - technische Umsetzung ActiView GmbH